Große Unterstützung für Titanen on Tour

Es war einer der Wintertage, die zwar eisig kalt, aber doch von etlichen
Sonnenstrahlen beglückt wurden. Und genau dieses freundliche Wetterbild
prägte auch die Stimmung auf der Titanenarena im brandenburgischen Brück. Oder sollte man vom flämingschen Brück sprechen, denn die Region Fläming war am 29.Januar der Anlass des Treffens von über 80 Journalisten, Landräten, Bürgermeistern und Tourismusvertretern sowie von Freunden und Förderern des Kaltblutsports. 850 Jahre Besiedlung des Fläming sind ein Jubiläum, für das sich fünf Landkreise und ihre Kommunen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt rüsten, das aber vor allem von dem Event Titanen on Tour überstrahlt wird. 

Auf Initiative des Kaltblut Zucht- und Sportvereins Brück, der seit Jahren
erfolgreich das Kaltblut-Event Titanen der Rennbahn veranstaltet,  findet
diese Tour mit original nachgebauten Planwagen statt, gezogen von den
imposanten Kaltblutpferden. Vor den Bürgermeistern, die von Thomas Haseloff und seinem Team über das Tour-Vorhaben informiert wurden, machte Landrat Koch auf die einmalige Chance aufmerksam, die das Jubiläum und der Treck für die Region bieten: für ihren Tourismus, ihre Wirtschaft und für das Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen über Landkreis- und Bundeslandsgrenzen hinweg. Und seine Botschaft kam an, aus Gommern, Dessau-Roßlau und Möckern, aus Beelitz, Kloster Lehnin und Belzig wurden Versprechen für die Unterbringung bei freier Kost  und Logis gemacht, Unterstützung angeboten und für einen längeren Aufenthalt als geplant geworben.     

Auch die Zuhörer im Pagodenzelt, darunter Journalisten aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, zollten dem Vorhaben Beifall und Anerkennung und sparten nicht mit Versprechen, die Tour zu unterstützen. Das ist auch wichtig, denn das Vorhaben ist weiterhin auf finanzielle Unterstützung angewiesen, zwei Drittel der Kosten sind bisher erst finanziert. Sponsoren sind also gewünscht, Ansprechpartner ist der Vereinsvorsitzende Thomas Haseloff, und können mit einer großzügigen Präsentation während der Tour und während des Titanen-Spektakels am 26. und 27. Juni in Brück rechnen, wo der Treck endet. Im kalten Januar ging es aber erst einmal um die Vorbereitungen, die schon weit gediehen sind. Zwei bereits fertig gestellte Planwagen zeigten den Gästen, wie stimmig das Bild sein wird, das beim Start am 2. Mai in Brügge von dem Treck ausgeht. Darauf freute sich auch der stellvertretende Bürgermeister und Tourismuschef von Brügge, Jean-Marie Bogaert, der den Brückern anlässlich seiner Rede im Zelt die Flagge seiner Stadt übergab.